Sonntag, 6. März 2011

OireSzene Artikel vom 06.März.2011 "Grauzone gleich Braunzone"

Da haben die Kackstelzen von OireSzene wiedermal gut recherchiert und die Welt über die Gefahren des bekannten (Ironie an) neonazistischen gewaltverherrlichenden runenschwingenden Rechtsrockfestival (Ironie aus) "Oi! The Nische" aufgeklärt, das gestern Abend stattgefunden hat. D.h. nein, OireSzene hat (wie so oft) lediglich den Artikel kopiert, den die Antifa Gruppe Oranienburg auf Indymedia veröffentlicht hat. "Copy & Paste" Generation eben.
Naja wie dem auch sei, das Festival nimmt antifaschistischen Strukturen  angeblich den Lebensraum, dazu spielen natürlich nur die übelsten Grauzonenkapellen auf die die Rechtsrockindustrie zu bieten hat. "Dolly D" , "Telekoma" und den "Starts", dass diese Bands Grauzonenbands sind weiß ich jetzt endlich dank dem ausgereiften objektiv recherchierten Artikel, schließlich hat die ein oder andere Band schon mit der Reinkarnation des Bösen auf der Bühne gestanden: "den Krawallbrüdern".
Da habt ihr euch aber gewaltig die Finger verbrannt, jetzt bekommt ihr den grau-braunen Stempel aufgedrückt (wie die Juden den Davidsstern) und könnt fest mit der geballten antifaschistischen Repressionsfaust rechnen, egal wie oft ihr in Zukunft "Nazis Raus" brüllt, denn der Stempel ist wasserwerferdicht und reflektierend. Dazu kommt wohl noch, dass ein Tätowierer eingeladen wurde, der auf dem Festival eben diese Festivallogos gestochen hat. Dieser ist laut eigener Aussage Nationalist, logisch und geradezu zwingend da die Schlussfolgerung, das ganze Festival sei rechts und unterwandert  und in den Kellerräumen wehen Reichskriegsflaggen.
Vielmehr stellt der Artikel eine unsachliche Diffamierung verschiedenster Menschen da, die zusammen ein Festival feiern wollen, ein pubertärer rotfront Schwarzkappenträger verteilt auf gutdünken seine Hakenkreuze an alle Beteiligten ohne die Bands zu recherchieren oder den Veranstalter zu fragen, abschließend zu diesem melodramatischen Artikel bleibt der politisch korrekten Jugend wohl nur noch zu sagen:
 
"Es ist recht traurig, dass einer der wenige Orte in Oranienburg, an dem sich Subkultur ausleben kann ein Ort ist, in dem Bands wie die oben genannten auftreten dürfen und somit Orte für Antifaschist_innen versperrt werden. Die einzig logische Forderung kann daher nur ein emanzipatorisches Jugendzentrum sein, in dem Homophobie, Rassismus, Sexismus und Neonazis keinen Zutritt haben und sich dennoch dlle Menschen frei entfalten können." (Plagiat Ende)


Na dann. weiter hetzen Jungs!



Kommentare:

  1. In einem punkt haben die Schreiberlinge von "OireSzene" falsch gelegen...

    Die KRAWALLBRÜDER sind nicht rechts!

    Die sind einfach nur geldgeile Arschlöcher,die nurnoch Euros im Schädel haben! In ihrer Geldgier schrecken die sogar nichtmal davor zurück,ihre "KB Records" Produktionen an rechte Versände wie "Adler Versand" zu verhökern!

    Die scheiß KRAWALLBRÜDER und KB Records gehören meiner Meinung nach,aus dem Geschäft gedrängt und aus der Szene rausgeprügelt!

    AntwortenLöschen
  2. Der Artikel wurde von OireSzene nur kopiert und ist übelst schlecht.
    Ein Vertrieb/Band/Label hat nicht immer Einfluss darauf wo seine Veröffentlichungen schließlich im Katalog landen.

    AntwortenLöschen
  3. "und somit Orte für Antifaschist_innen versperrt werden"
    is ja lustig, ick seh mich als antifaschist und war dort. wie die meisten überhaupt die dort waren. es sind sogar welche mit "good night white pride" shirt gesichtet worden aber dat is ja heutzutage keine abgrenzung mehr. naja wie paranoid die leute sind die das verfasst haben (antifa oranienburg) sah man schon an den letzten jahren als immer wieder die gleiche kritik kam und der veranstalter (den ick sehr gut kenne und der durch und ducrh antifaschist is) mit ihnen diskutierte. Irgendwann fehlten die Argumente und man fing an zu beleidigen...

    AntwortenLöschen
  4. @Wolti

    Warst du bei diesem Konzert anwesend?

    Falls ja dann kannst du uns vielleicht mitteilen ob die Arschlöcher von den Krawallbrüdern wieder "scheiß Antifa" von der bühne runtergegröhlt haben? Oder ob sie wieder Songs von Ian Stuart gespielt haben? Und dann kannst du uns noch erzählen was du als Antifaschist darüber denkst, das bands "scheiß Antifas" rumgröhlen und Skrewdriver Lieder Covern, nur um nicht die zahlende braune hörerschaft zu verlieren?

    Und mich würde auch brennend interessieren, warum dieser Konzert Veranstalter, der angeblich Antifaschist sein soll, eine scheißband wie Krawallbrüder einladen konnte, wo doch jeder weiss, das die keine hemmungen haben die Produktionen ihres Labels auch an Nazi-Versände zu verschicken?

    Und zu den "fehlenden Argumente" der Antifaschisten. Was erwartest du den? Denkst du die haben die lust dazu sich mit den Glatzköpfigen Affen von KB rumzustreiten? Aufgrund des fehlenden Lernvermögens der KB's führt das doch zu garnichts! Ausserdem ist es doch wohl allseits bekannt, das die Krawallbrüder, diese "True Skinheads", immer gleich sofort zum Anwalt rennen, und anzeige erstatten! Und letzte was die Antifa will, ist das kostenlose Werbung für dies Brüllaffen von KB
    gemacht wird!

    AntwortenLöschen
  5. Die Krawallbrüder haben dort nich gespielt, s. Flyer, sie wurden nur in dem scheiß Artikel erwähnt...

    AntwortenLöschen
  6. @anonym: erstens haben krawallbrüder noch nie beim Oi! the nische gespielt (kein plan wie de darauf kommst) und zweitens halt ick von der band auch nich viel und stell mir die fragen erst gar nich...
    erst erkundigen und dann fragen in den raum stellen!

    AntwortenLöschen
  7. anonym....der eigentlich anders heisst....thomas nämlich

    ich liebe diese jungs/innen von der antifa o-burg,die alle besucher des konzertes ins rechte(schlechte)licht rücken.sie wussten anscheinend auch nicht,dass einige anwesende der antifa frankfurt(oder)angehörten und irgendwie nix zu meckern hatten.

    mehr bildung für antifantinnen!!
    werd im glashaus sitzt,sollte nicht mit steinen werfen!!!

    AntwortenLöschen
  8. Wurden auch wieder Anti-Antifa Lieder gespielt ?

    Falls ja, dann solltest du dich mal fragen, ob die wirklich zur Antifa gehört haben, wenn die dort nichts zu bemängeln haben!

    Das werden wohl irgendwelche "möchtegerns" gewesen sein!

    Genauso wie diese "linken" Punker, die sich seelenruhig mit Naziasi Lunikoff unterhalten haben:

    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12037964/61129/Im-Landkreis-gibt-es-viele-namhafte-Nazis-NPD.html


    PS: Mehr bildung für versoffene, faule Oi! Glatzen ^^

    AntwortenLöschen
  9. thomas anders....dann musst du ja dort gewesen sein,um zu wissen,dass eine band(nenne mir doch mal bitte den bandnamen!!!!)anti-antifalieder gespielt hat!
    und die antifas,die da waren,waren keine szenewichser,wie du,sondern schon "alte hasen".

    blos gut,dass ich keine faule oi!-glatze bin,müsste ich mich ja angesprochen fühlen,du kleiner wicht!

    AntwortenLöschen
  10. ach Tommy..

    Die Band Dolly D spielt doch immer solche lieder,gegen angebliche Antifa Szenespalter?! Und dieses komische The Nische dingens ist doch auch immer kräftig mit dabei,wenns ans hetzen gegen Antifaschisten geht! Was soll überhaupt mit "alte Hasen" gemeint sein? Meinst du damit solche Glatzköppe die schon 20 jahre in dieser peinlichen und heuchlerischen "Way of Life" szene drinne hängen,und sich bei jedem konzert volllaufen lassen,weil sie nichts zustande gebracht haben im leben? In diese komischen wochenendspass-szene sind doch heutzutage nur noch szenwichser unterwegs. naja bis auf wenige ausnahmen,aber die sind mit sicherheit nich in deutschland anzutreffen. Bilden sich was ein auf ihre (verratenen) ideale und denken sie wären die grossen Revoluzzer und Freidenker. lachhaft..

    PS: Wenn du dich mit faule oi! glatze nicht angesprochen fühlst,dann frage ich mich allerdings,warum du darauf angesprungen bist und gleich sone aggro-schiene fährst? jaja ick hör dir trappsen ^^

    AntwortenLöschen

Keine Beleidigungen!