Dienstag, 26. April 2011

Selbst die taz kennt den Unterschied zwischen Skinhead und rechtsextrem nicht

Alles die gleiche Brühe?! Das vschreibt nicht nur der OireSzene Blog desöfteren, auch die taz hat noch nicht gelernt, Du-sollst-Skinheads-nicht-mit-Nazis-verwechseln. Sie veröffentlicht heute einen Artikel mit der Überschrift:

"Skinhead Aufmarsch in Ungarn - Rotes Kreuz rettet Roma" 

Liest man sich den Artikel durch, wird einem in der Tat etwas mulmig zumute, in Ungarn (Ihr erinnert euch an die Wahlerfolge der Rechten dort und die damit verbundene rechte Regierungsmehrheit), genauer gesagt in Gyöngöyspata, leben ein paar Hundert Roma, liebevoll von den Ungaren als "Zigeuner" bezeichnet, von denen sich die ungarische Bevölkerung des Dorfes derart bedroht fühlte, dass sie eine Art Paramillitär anheuerten um auf den Strassen für "Ruhe, Ordnung und Sicherheit" zu sorgen, wie es so schön heißt, im Klartext: "Zigeuner verpisst euch!!!" 1000 Uniformierte seien in das Dörfchen gekommen und von der Bevölkerung bereitwillig aufgenommen worden um die "gefährlichen blutrünstigen" Roma unter Kontrolle zu halten, die Roma mussten schließlich mithilfe des roten Kreuzes evakuiert werden (...), der Bürgermeister von Gyöngöyspata wies stolz darauf hin, dass der "Holzdiebstahl zurück gegangen" sei, na dann. 
Das was da läuft ist kacke und wird wohl nicht nur von mir aufs schärfste verurteilt, liebe taz Redaktion, 


3x stellt ihr das Wort "Skinhead" auf eine Stufe mit Wörtern wie: "der rechten Schlägertruppe", "Rechtsextremen", "Rechten", "uniformierte Stiernacken", "Paramilitärs, die der rechtsextremen Jobbik nahestehen" - Das ist Meinungsmacherei und kein Journalismus, der den bekloppten "taz - zahl ich" Button wert ist und ich wunder mich immer wieder, weshalb man grundlos schief angeschaut wird, grundlos? Nein - Hey, das isn Skin"




Kommentare:

  1. Ich bekenne, ich gestehe, ich war früher auch so dumm und ungebildet. Voreingenommen. Ja, ich will und soll immer ehrlich sein.

    AntwortenLöschen
  2. Geht die Hetzjagd in eine neue Runde?

    AntwortenLöschen
  3. Scheint so werter Herr Stinkstiefel, auch wurde mein Kommentar unter dem Artikel, indem auf meinen Blogartikel diesbezüglich hingewiesen wird, nicht veröffentlicht - Zensur selbst bei der taz

    AntwortenLöschen
  4. hat jemand von euch überhaupt schonmal erfahrungen mit ZIGEUNERN gemacht? ich denke wohl eher nicht, sonst würde die niemand in schutz nehmen!!!
    dieses "volk" ist das allerletzte, und ich kann jedes land, jede gemeinde, jedes dorf verstehen, wenn sie diese ziehenden gauner schnellstmöglich loswerden will. nicht weil sie anders aussehen, nicht weil sie anders heißen, nicht weil sie anders denken, nein! weil es einfach zu 90% kriminelle großfamilien sind, die meist von land zu land unterwegs sind, sich dort wo sie hausen wie die letzten assis benehmen und keinerlei anstand oder respekt gegenüber ihren "gastgebern" zollen! gewalt ist keine lösung, sicher auch nicht in diesem streitpunkt, aber wenn ich mir vorstelle, dass so ein gaunerhaufen sich in einem deutschen oder allgemein europäischen 200 seelen-dorf einnistet, dann kann ich die leute verstehen dass sie angst haben und sich und ihre familie schützen wollen! jeder der denkt, das sei alles übertrieben, denn die sind ja nicht alle so, und die haben auch rechte blabla...denen wünsche ich es nicht, aber ich würde schon schmunzeln, wenn eines tages ein paar wohnwagen im kleinen park um die ecke stehen, überall (entschuldigt...) scheiße rumliegt und eure kinder mit ansehen müssen wie tieren bei lebendigem leib das fell über die ohren gezogen wird...danach reden wir weiter, ob sindy und roman noch erwünscht sind ;)

    AntwortenLöschen

Keine Beleidigungen!