Dienstag, 13. Dezember 2011

Indien: Zensursula international

Blogger im Visier
Wären die Chinesen Tiere, wären sie sicher Ameisen. Fleißig, loyal, strebsam bis zum Tod. Wären die Chinesen Ameisen hätte die chinesische totalitäre Politik keine Auswirkungen auf die Welt. Sie sind aber leider keine Ameisen, sondern sowas wie Menschen, die nicht nur Scheuklappen aufhaben, nein, sie merken nicht einmal, dass sie welche aufhaben.
Das kommunistische Regime hat sein Völkchen gut unter Kontrolle, das Internet ist seid geraumer zensiert und es regt sich kaum Widerstand dagegen.

Diesem Beispiel möchte nun das andere Ameisenvölkchen Indien folgen. In Indien gibt es zur Zeit 110 Mil. Internetnutzer. 2014 sollen es 300 Mil. sein.

Indiens Minister für Telekommunikation und IT-Industrie, Kapil Sibal möchte "beleidigende" Inhalte mit einer Art Raster vorfiltern, also zensieren lassen. Zur Abklärung dieses"volksschützenden" Unterfangens lud er unlängst Vertreter der Internetgemeinde zu sich ein. Facebook, Google, Twitter, Yahoo und Microsoft Vertreter sprachen über das Vorhaben Indiens. 

Während Google nix zensieren möchte, solange es legal ist und mit den Unternehmensgrundsätzen vereinbar, äußert Facebook sich erst einmal grundlegend positiv zu dem Gedanken "beleidigende Inhalte" zu "filtern".

Doch was sind "beleidigende Inhalte", wo fangen diese an und wo hören sie auf?

Ein indischer Kommunkationsminister (Respekt erstmal, dass Indien überhaupt nen` Minister dafür hat) versteht mit Sicherheit etwas anderes unter "beleidigendem Inhalt" als ein facebook Vertreter aus`m Amiland.

"Wir müssen uns um die Sensibilitäten unserer Bevölkerung kümmern", sagt Sibal. "Kultureller Ethos ist sehr wichtig für uns."

so ein gequirlter *zensiert*. Die Sensibilität wird durch Zensur höchstens eingeschläfert und der Drang "etwas zu ändern" ausgemerzt.

Das aber ist ja auch nicht Sinn eines Ameisenvölkchens, "etwas zu ändern", sie sollen folgen, arbeiten und nicht`s weiter jenes ist ihre Aufgabe und nicht`s weiter, dafür braucht es kein "freies Internet", keine "freien Wahlen" und keine "freie Meinungsäußerung".

Arme Ameisen...

Kommentare:

  1. bei uns wird doch von staatlicher und medialer seite genauso zensiert,nur fallen bei uns keine beleidigungen weg,sondern böse wahrheiten die keiner hören möchte....

    als beispiel: jedes jahr im dezember werden uns ,sozusagen als good news of the year(so kommts jedenfalls rüber),die statistiken über politisch motivierte gewalt um die ohren gehauen bis es qualmt.

    dieses jahr noch nicht.komisch? nein,logisch.

    erklärung : mehr linke als rechte gewalt.

    das darf natürlich nicht sein,und so tut man das was man immer tut in solchen fällen,man verschweigt es.

    oder redet es schön ala"das ist was ganz anderes.."

    die zensur gibts bei uns jeden tag,frisch aus der druckerpresse auf den tisch...

    ganz ehrlich? zensierte beleidigungen wären mir lieber...

    AntwortenLöschen
  2. hmmm, ich seh det alles ein wenig anders: dass es vermehrt linke Gewalt gibt ist sehr wohl durch die Medien gegangen nur nicht zu Weihnachten. Schau mal in den VS-Bericht. Ich stimme Dir zu, dass hier die Presse bestimmt was wie geschrieben wird, die daraus folgende Zensur oder das Weglassen von Nachrichten wird aber nicht durch Gesetze unterstützt oder gar bestimmt. Bei uns kann man sich seine Quellen noch raussuchen und selbst entscheiden was man als "wahr oder falsch" empfindet. Da is Indien noch gaaaaaaaaanz weit weg von. Peace

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ein Jahr lang mit Chinesen gearbeitet... Und die sagen, dass Pornos praktisch verboten sind. Also auch keine Internetpornos. Der Jugendschutz entfällt einfach, weil's nichtmal die Erwachsenen schauen können. WTF
    Das ist ganz sicher nicht förderlich.

    AntwortenLöschen
  4. hab noch mal intensiv geguggt..stimmt das war hier und da in medien,seite 5 kleine randnotiz...das wars was ich meinte ;)

    das wir von staatlicher seite zensiert werden hab ich net behauptet,obwohl so manche partei( fängt mit die an endet auf inke)das wohl gerne hätte.

    AntwortenLöschen
  5. @ MI erstmal Willkommen hier :)
    Erste Frage: Über was unterhälst`n Du Dich während der Arbeitszeit? Nein, Spaß, ja in China ist so einiges reglementiert und in dieser chaotischen Welt hat das zweifellos seine volkswirtschaftlichen Nutzen. Die Individualität, die Würde und Menschlichkeit bleiben auf der Strecke.

    @ Anonym: Die Linke wird in Westdeutschland (dankenswerterweise) nie in Regierungsverantwortung kommen, erst Recht nach dem grünem Aufschwung nicht mehr. Dies schließt meiner Meinung nach auch eine Regierungsverantwortung auf Bundesebene in absehbarer Zukunft aus. Somit entgehen wir auch (zumindest vorläufig) einer kommunistischen Gleichschaltung der Presseorgane. Wir bleiben ANTI!

    AntwortenLöschen

Keine Beleidigungen!