Montag, 16. Mai 2011

Eine Schande für die Skinhead Szene

2 der Angeklagten
...sind wohl die 5 rechtsextremen Angeklagten, die sich seid Donnerstag, dem 12.Mai vor dem Landgericht München wegen diverser Straftaten verantworten müssen. Sie werden von der Gesellschaft als Skinheads gesehen und auch so nach Aussen hin benannt, sie sehen auch so aus wie das BildSpringerKlischee eines Skinheads und so ist die Schmach für die übrigen Skins mal wieder perfekt.
Die Neonazis im Alter zwischen 21 und 40 Jahren sind der Staatsanwaltschaft, die beinahe 20 min. zum Verlesen der Anklageschrift benötigte, nicht unbekannt, der Auffälligste unter ihnen. Daniel S. (25), er ist der Einzige der einer geregelten Arbeit nachgeht, er ist verheiratet und kürzlich Vater geworden. Seine Frau sagt auch im Prozess aus, allerdings doch etwas wortkarg: "So acht Bier plus Schnaps, sei sein tägliches Pensum gewesen" sprachs Weiblein und verweigerte die restliche Aussage. Daniel S. ist bekannt für seine rassistische sexualisierte Ausdrucksweise, schon mehrfach wurde beim "Sieg "Heil" gröhlen begleitend durch den Hitlergruss beobachtet, „Niggerschlampe“, „Euch kann man doch nur brauchen, um Negerschwänze zu ficken“, „Wo ist der Neger, der Dich fickt“ (Zeuginnen Aussage) oder „Ihr braucht mal einen richtigen deutschen Schwanz“ „Unter dem Adolf wäre so etwas wie Du nicht herumgelaufen“, soll eine Kindergärtnerin aus Tschechien zu hören bekommen haben, laut Anklageschrift soll Daniel S. ein Hakenkreuz auf der Brust tätowiert haben, seid Oktober 2010 sitzt dieser Kunde in Untersuchungshaft, er soll einem 16 jährigen Schüler einen Maßkrug Bier ist Gesicht geschlagen und ihn schwer verletzt haben. Diese Tat allerdings wird noch nicht verhandelt, 2 Monate zuvor, also bereits im Juni 2010, hat ihn ein 22 jähriger Barkeeper des Lokals "Picasso" wegen einer rassistischen Beleidigung zur Rede gestellt. Der Wochen darauf folgende Überfall "sei ein geplantes Racheakt" gewesen bei dem der Barkeeper sich nur durch Flucht retten konnte und verletzt wurde, er wurde mit Platzwunden und Prellungen im Krankenhaus behandelt, auch Teile der Einrichtung des Lokals gingen bei dem Angriff zu Bruch. Daniel S. gilt als Haupttäter und Rädelsführer der Tat, er soll dabei von 4 seiner Kameraden angefeuert und unterstützt worden sein, sie sitzen ebenfalls vor Gericht, die Gruupe ist seid Jahren in der Regensburger Neonazi Szene aktiv und einschlägig bekannt..
Die anderen Angeklagten erfüllen noch krasser das Klischeebild eines Neonazisprolls der sich fälschlicherweise das "Skinhead Gewand" angezogen hat, alle ohne feste Arbeit, Säufer, keine Kinder, keine Frauen, nur der sich in Aggressivität äußernde Stolz auf fragwürdige "Errungenschaften" (ich meine damit zufällige Zusammenhänge wie Herkunft, Hautfarbe, Land blabla).
Solche Straftaten und Delikte gegen die Menschlichkeit sind gleich von wem sie auch durchgeführt immer zu Verurteilen, natürlich ist es in meinen Augen besonders erdrückend, wenn die Tat von Skins ausgeführt wurden, bzw. von Boneheads oder irgendwelchen Leuten die sich fälschlicherweise selbst als Skins verstehen oder von Aussen so betrachtet und benannt werden. Solche (rassistischen) Vorfälle verbunden mit dem Wort "Skinhead" sorgen dafür, dass unsereins sich in einer nmicht enden wollenden Rechtfertigungsschleife gegenüber allen möglichen Personen befindet.

Echte Skinheads sind keine Nazis, sie waren es nie und werden es auch niemals sein!

Kommentare:

  1. Wer entscheidet das,ob diese Asis zur nationalen Szene gehören ? Nur weil dieses geschmeiß schiefe HK's eintättowiert hat,oder irgendetwas von "Adolf" lallen,gehören die noch lange nicht zur nationalen Szene ! Zur Szene gehört man erst,wenn man sich in sinnvollen Aktivitäten einbringt,und nicht indem man Krakenscheiß wie Landser oder M&E hört. Das die noch niemals Flugblätter verteilt,Demos besucht,oder sich anders sinnvoll eingebracht haben,ist sowieso klar. Typische Asisäufer,die eigentlich nur diese ganze Skinhead-Subkulturscheiße zu tage fördern kann !

    "Echte Skinheads sind keine Nazis, sie waren es nie und werden es auch niemals sein!"

    Hier stimme ich dir zu ! Es war ein riesenfehler das man damals versuchte,diese Asoziale Skinheadszene für sich einzuspannen ! Können wir ja heute wunderbar sehen,was uns das gebracht hat. Haufenweise Säufer und asoziale Idioten,die unsere Szene und die übrigen Aktivisten,die wirklich etwas positives erreichen wollen,in ein schlechtes licht rücken !

    Es wäre langsam an der zeit,das sich der NW wieder auf Klasse statt Masse konzentriert,und nicht jeden Bodensatz willkommen heisst !

    AntwortenLöschen
  2. Interessante Sichtweise aus einem interessanten Blickwinkel, aber glaube mir, solche Zeitgenossen, egal ob nun HK oder Oi! oder Hammer & Sichel oder Red Skin aufer Brust tätowiert bereiten überall Kopfzerbrechen, große Fresse - nichts dahinter, aggressiv aus Angst und Frustration der eigenen Unfähigkeit gegenüber, solche Leute gibts (leider) überall, aber ohne die könnten wir nicht so schlau reden also seis drum ;) Idioten sinds zweifellos!

    AntwortenLöschen
  3. der nationale widerstand. ich lach mir nen ast. ihr SEID der bodensatz. gleich und gleich gesellt sich einfach gern. skinhead-subkultur-scheiße... darum gehts hier doch du untermensch, verteil weiter flugblätter mit geistigem schnodder den keiner lesen will und zieh dir den scheitel gerade- geistesschwächling

    AntwortenLöschen
  4. @marlotz

    ich fall echt vom stuhl vor lachen. ich schätze auf genau solche asi skinheads wie dich trifft das da oben was von poster 1 geschrieben wurde perfekt zu :D

    typische dummglatzen art die sich nur durch asoziales artikulieren in den mittelpunkt rücken kann xD

    und dann noch dieser untermenschen vergleich wirklich ganz großes tennis ...

    ich bin zwar auch nicht besonders angetan von nationalisten aber im gegensatz zu dir kann sich der anonyme wenigstens vernünftig unterhalten ohne dümmliche beleidigungen vom stapel zu lassen :D

    marlotz am besten du machst deinen rechner wieder aus setzt dich auf deine couch und machst dir das nächste bierchen auf. das kannste doch wohl ? ;)

    herrlich ... xD

    AntwortenLöschen
  5. @palla
    jup kann ich, aber nur an der usche deiner mama. recht so?
    was ich nich kann is mich mit faschos egal ob glatze oder fesch mit lippenpiercing normal unterhalten. kann ich nich, will ich nich.

    bin mir völlig klar, dass untermensch n nazibegriff is. das macht es ja so schön doppeldeutig.
    in diesem sinne an, faschoglatzen und du- piss off

    AntwortenLöschen
  6. marplötzle :D

    warum schreibste denn dann überhaupt was dazu wenn du dich nicht vernünftig benehmen kannst ? ;)

    auch ist mir nicht ganz klar was du an den begriff untermensch so doppeldeutig findest :/

    der herr anonym kommt mir aufgrund seines geschriebenen nicht vor wie jemand der was von untermenschen daherbrabbelt. solche ausdrucksweisen passen wohl eher zu den asi skünheads im artikel. und seien wir mal erlich ;) die sind doch mit sicherheit auch in deiner komischen möh! glatzen szene rumgestolpert bevor sie zu asikraken geworden sind xD

    ja ja ... eure komische glatzen bewegung verdirbt und versaut und verdummt die ganze jugend ;)

    ich kann zwar diese peinliche skinhead szene nicht ausstehen aber ich gebe dir trotzdem mal ein freundliches TSCHÜSSI mit auf den weg :D

    AntwortenLöschen
  7. @ Palla weshalb liest un schreibst DU dann hier, wenn uns "dumme" Skins nicht leiden kannst?

    AntwortenLöschen
  8. @Szeneputzer

    weil ich ja nicht zwangläufig alle skins abstoßend oder dumm finde. es gibt ja durchaus auch intelligente glatzköppe die nicht gleich mit ner axt wie wild um sich prügeln und eine asoziale sprachkultur an den tag legen. mit der gesitteteren sorte halte ich dann ganz gerne mal ein pläuschchen. da ist es egal ob die nun rechts, links oder unpolitisch sind. ich bin ja neutral ;)

    ausserdem lese ich ja auch gerne mal aus neugier die artikel auf oireszene und natürlich auch deine versionen hier. und manche kommentare von einigen der schreiber die eher links angehaucht sind interessieren mich natürlich auch :)

    AntwortenLöschen
  9. möh und kraken??? verwechselt ihr vielleicht skinhead mit grzimek?
    gruß von einer parallel-gesellschaft

    AntwortenLöschen
  10. Gibt es Skinheads überhaupt noch? Das ist doch voll 80ér Jahre. Am lustigsten fand ich ja die ganzen Storys von den Sharps in den 90érn, von wegen die Skinhead Subkultur und ihre schwarzen Wurzeln. Levis Jeans, Ben Sherman Hemden, Perry Polos, Crombies, Sheepskins, Dr. Martens das waren also alles afrikanische/karibische Kleidungsmarken? Fußballrandale waren ein Import von den Negern? War kiffen der beliebteste Drogenkonsum oder warfen die sich nicht lieber ein paar Dexys Midnight Runners ein? Beim Paki Bashing wurde immer darauf geachtet, das es auch keinen anderen dunkelhäutigen erwischt? Erfreute sich nicht gerade Enoch Powell einer gewissen Beliebtheit bei den Skinheads?
    Ach ja da war noch die Musik, Skinheads haben also damals in den 60érn auch schwarze Musik gehört. Ja ok, klarer Beweis, eine durch und durch schwarze Subkultur. Persönlich glaube ich ja, damals gab es nicht wenige wie "Joe Hawkins", die sich für diese Mukke überhaupt nicht interessiert haben, einfach weil es noch keine "Szenepolizei" gab, die sie nach den Platten abgefragt haben! :-))
    Abgesehen von der Tatsache das die Skinheads in Deutschland sowieso erst mit der zweiten Welle in England aufgekommen sind, und von daher Skrewdriver und Onkelz die entscheidenden Faktoren waren und nicht Derrick Morgan. Aber so ist das mit der Geschichte zum Schluß bleibt nur noch das übrig, was einem am besten in den Kram passt..

    AntwortenLöschen

Keine Beleidigungen!