Montag, 13. Dezember 2010

Dortmund: Alternative Kneipe "Hirsch Q" wird von Nazis überfallen

Zitat:

Gegen 0:45 Uhr griff eine Gruppe von 10-20 Neonazis die Gaststätte “Hirsch-Q” (Brückstr. 62) und deren Besucher an. Die Täter griffen ohne Vorwarnung gemeinschaftlich und entschlossen an. Sie bewarfen zunächst die Fensterfront des Lokals und Passanten mit Flaschen und Gläsern, um daraufhin gezielt den Eingangsbereich des Lokals anzugreifen, dabei 2 Scheiben zu zerstören und schließlich ins Lokal einzudringen. Dort griffen sie einzelne Gäste mit Schlägen und Tritten an und bewaffneten sich mit Stühlen und weiteren Flaschen. Den Gästen gelang es aber die Angreifer nach kurzer Zeit durch entschlossene Gegenwehr aus dem Lokal zu drängen. Daraufhin setzte sich die Auseinandersetzung vor dem Lokal (Brückstr. Ecke Helle) fort. Den angegriffenen Gästen kamen Passanten zur Hilfe nach dem diese erkannt hatten, dass es sich um einen Naziangriff handelt. Im Verlaufe der Auseinandersetzung setzten die Nazis chemische Reizstoffe, Flaschen, Stühle, Gläser und Messer als Waffen ein und ließen auch von am Boden liegenden Opfern nicht ab. Mindestens 4 Gäste/Passanten wurden so schwer verletzt, dass sie zur weiteren (ambulanten) Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurden. 1 Gast trug 2 Stichwunden im Gesäß-/Hüftbereich, 1 weiterer Schnittverletzungen an den Extremitäten und mindestens 2 weitere Gäste schwere Prellungen und Platzwunden davon. Viele wurden durch eingesetztes Pfefferspray leicht verletzt. Die Angreifer ergriffen schließlich die Flucht, wobei einer überwältigt, festgehalten und der Polizei übergeben werden konnte. Die Angreifer trugen durch die entschlossene Gegenwehr ebenfalls Verletzungen davon.




Spekuliert wird ob Sven K. (23) mitgeprügelt hat. Der Neonazi hatte im März 2005 den Punker Thomas „Schmuddel“ Schulz († 32) in der Dortmunder U-Bahn-Station Kampstraße erstochen. Im November 2005 wurde der Täter wegen Totschlags zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren verurteilt.
Im September diesen Jahres wurde K. nach fünfeinhalb Jahren Haft aus der JVA Werl entlassen. Seitdem tritt der Verurteilte wieder als Redner bei rechten Kundgebungen auf. Von offizieller Seite aus, wird dies weder bestätigt noch dementiert. Die einschlägigen Quellen berichten von 4-8 Verletzten auf "alternativer" Seite, die herbei gerufene Polente konnte im Innenstadt Bereich Dortmunds eine Gruppe von ca. 10 Boneheads stellen und vorläufig verhaften. Das "Hirsch Q" ist in der Vergangenheit bereits mehrfach von Neonazis überfallen worden, so zuletzt im August diesen Jahres. Diese scheiß Naziskins und Vollpfosten, ihr seid Schuld, an dem Bild unseres Way of Lifes im linken Spektrum.






Man muss kein SHARP Skin sein um diese Parole voller Stolz unterstützen zu dürfen!

Geht in die "Hirsch Q" und zeigt eure Solidarität, solche Läden dürfen nicht klein bei geben!!!


Quellen:


http://www.bild.de/BILD/regional/ruhrgebiet/aktuell/2010/12/13/verletzte-nach-neonazi-ueberfall-auf-linken-kneipe/hat-dieser-totschlaeger-mitgepruegelt.html

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/12/12/naziterror-in-dortmund-rechte-greifen-mit-messer-an_5206

https://nrwrex.wordpress.com/2010/12/12/do-erneuter-uberfall-auf-lokal-%E2%80%9Ehirsch-q%E2%80%9C/

Kommentare:

  1. wen interessiert der ruf der skins bei den linken? mich jedenfalls nicht! so scheiße "grundlose" gewalt auch ist, aber so merken diese "alternativen" mal wie es ist, wenn man überfallen und zusammengeschlagen wird, so wie es diese linksradikalen "weltverbesserer" tagtäglich machen. KEINE träne!

    AntwortenLöschen
  2. @ über mir

    Euch Boneheads interessiert das natürlich nicht wenn ihr die "linksfaschistischen Weltverschwörer" mit euren Springerstiefeln tottretet, das weiß ja mitlerweile ganz Deutschland. Aber den richtigen, echten Skinheads, die sich nicht von eurer Antideutschen Ideologie verblöden lassen, wird das schon deshalb interressieren, weil der Normalo Bürger die echten Skinheads mit EUCH, mit in einen Topf werfen wird.

    AntwortenLöschen

Keine Beleidigungen!